Aktuelle Unternavigation


Sie sind hier


Hecken, Bäume, Sträucher schneiden

um Unfallrisiken zu vermeiden

Die Stadt Buchloe, die Gemeinden Jengen und Lamerdingen, sowie der Markt Waal bitten die jeweiligen Grundstückseigentümer, auf Straßen und Gehwege hängende Zweige von Hecken und Bäumen bis an die Grundstücksgrenze wegen einer eventuellen Unfallgefahr zurückzuschneiden.

Für Schäden an Personen und Sachen, die auf überhängende Bäume, Sträucher oder Hecken zurückzuführen sind, haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen der jeweilige Grundstückseigentümer. Die Eigentümer werden deshalb gebeten, ihre Grundstücke dahingehend zu überprüfen und die notwendigen Arbeiten durchzuführen.

Im Bereich von Sichtdreiecken an Straßeneinmündungen dürfen Anpflanzungen, aber auch Zäune oder ähnliche mit dem Grundstück verbundene Gegenstände eine Höhe von einem Meter nicht überschreiten. Hecken und andere Anpflanzungen sind auf diese Höhe zurückzuschneiden, andere Gegenstände zu entfernen. Ebenfalls sind Verkehrszeichen, Straßenlampen und Straßenschilder freizuhalten, vorhandener Aufwuchs ist zu beseitigen.

Sofern es Grundstückseigentümern nicht möglich ist, die anfallenden Äste und Zweige selbst zu verwerten, können diese über die  Gartenabfallsammelstelle am Wertstoffhof oder die zentrale Gartenbabfallsammelstelle Ketterschwang  entsorgt werden. 

Gemeindeblatt

 "Zwischen Gennach und Singold"
mit den Ortsteilen Dillishausen, Großkitzighofen und Kleinkitzighofen

hier informieren

Titelseite des lamerdinger Infoblattes

Gemeinde Lamerdingen

Hauptstraße 1
86862 Lamerdingen

Telefon: 0 82 48 / 2 16
Fax: 0 82 48 / 90 11 64

lamerdingen@buchloe.de

Öffnungszeiten Gemeindekanzlei

Montag, Dienstag und Freitag:
09.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag:
15.00 - 18.30 Uhr


nach oben